„Ich würde ja gern, ... aber ich bin leider zu klein.“ „Ich würde auch, ... wenn ich einen offenen Motorradführerschein hätte.“ Kein Grund zur Sorge, ein „wenn und aber“ gibt’s bei Buell nicht. Schließlich kann den Menschen geholfen werden – und zwar auf ganz einfache Weise.
                      
Denn die Amerikaner haben das nötige Equipment im Programm, um aus einer XB im Handumdrehen ein deutlich niedrigeres Bike zu machen und bei Bedarf die Leistung des V-Twins auf Rookie-taugliche 34 PS zu drosseln.

Zwecks Reduzierung der Sitzhöhe warten die Buell Vertragshändler mit flacheren „Low Seats“ für Lightning, Lightning CityX und Ulysses auf. Wer es noch niedriger mag, dem bietet Buell auf Wunsch ein kürzeres Federbein und eine kürzere Gabel an – erhältlich für alle Buell XB Typen. Damit die Kürze nicht zu Lasten des Komforts geht, stimmten die Ingenieure die Grundeinstellung der Federelemente speziell auf ein geringeres Fahrergewicht hin ab. Sogar an einen modifizierten Seitenständer, der perfekt mit dem tiefergelegten Bike harmoniert, hat Buell gedacht. Da die verschiedenen Fussrasten der aktuellen Buell Typen modellübergreifend kompatibel sind, kann die Sitzposition durch den Austausch der Rasten weiter modifiziert werden, so dass eine Buell unter ergonomischen Gesichtspunkten keine Wünsche offen lässt.

Speziell für Motorrad-Newcomer wurde das 34-PS-Drosselkit entworfen. Die Leistungsreduzierung erfolgt über eine geänderte, von außen nicht sichtbare Gaszugumlenkung, die den Drehwinkel der Drosselklappe reduziert, ohne den Weg des Gasgriffs zu verändern. Das Beste daran: Das mächtige Drehmoment des großen V2 bleibt nahezu vollständig erhalten. So macht Motorradfahren Spaß – Jedem und Jeder!